SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Spendenprojekte

Freiwilliges Kirchgeld für Travemünde

Freiwilliges Kirchgeld

Freiwilliges Kirchgeld
Freiwilliges Kirchgeld
Die Kirchengemeinde St. Lorenz gestaltet viele Angebote und Aktivitäten für die Menschen in Travemünde, in den letzten Monaten lag der Schwerpunkt z.B. deutlich im Bereich der diakonischen Arbeit: das „Essen in Gemeinschaft“, das „Demenzprojekt“ und schließlich die neue Ausgabestelle der „Lübecker Tafel“.

Diese und andere Angebote (Kinder, Jugendliche, Senioren, Musik, Gottesdienst, Kultur) verursachen Kosten - genau wie die vielen anderen Aufgaben der Kirchengemeinde (Kirchgebäude, Personal).

Mit dem freiwilligen Kirchgeld erklären Sie sich bereit, einen bestimmten Betrag regelmäßig der St. Lorenz-Gemeinde zu überweisen. So gewinnen wir finanzielle Planungssicherheit und mit Ihrem Geld sorgen Sie dafür, dass die Kirche und die Gemeindehäuser Anlaufstellen bleiben, in denen Menschen füreinander da sind und die Botschaft von Gottes Menschenfreundlichkeit erlebbar machen.

Falls Sie die Kirchengemeinde St. Lorenz finanziell unterstützen möchten, haben Sie zukünftig verschiedene Möglichkeiten das Freiwillige Kirchgeld zu nutzen:

- durch eine einmalige Spende oder

- durch einen monatlichen Dauerauftrag bzw. eine Einzugsermächtigung

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung und werden Sie über die Verwendung der Gelder aktuell informieren.

Partnerschaft für Menschen in Riga

Die Kirchengemeinde unterstützt Menschen im lettischen Riga

Im Jahr 2010 feierten wir bereits das 10jährige Bestehen der Partnerschaftsarbeit.

Ein Grußwort des Pastors der Martingemeinde

Die neuen Pastoren der Gemeinde St. Martin
Die neuen Pastoren der Gemeinde St. Martin
Liebe Freunde in St.Lorenz zu Travemünde, seit vielen Jahren schon besteht die Partnerschaft zwischen unseren Gemeinden. Im Leben ist es so oft, daß man etwas was andere Menschen angefangen haben, müßen wir weiter machen. So ist es auch für mich und meinen Amtsbruder Arnis Buss, die wir die längst bestehende Partnerschaft jetzt weiter machen müßen. Und wir sind sehr froh und wir spüren daß auch unsere Martinsgemeinde darüber froh und dankbar ist, daß diese Partnerschaft besteht. Denn eine Partnerschaft, besonders zweier Gemeinden, ist sehr wichtig, damit wir alle als Christen wahrnehmen, daß Christsein beteutet nicht nur ein Wissen über Gott zu haben, sondern auch dieses Wissen in praktischen Taten nach Vorbild Christi umzusetzen.

Möge der himmlische Vater unsere Partnerschaft segnen und uns dazu helfen, daß unsere beide Gemeinden und unsere Menschen mit jeder Tat in Liebe wachsen!

In Verbundenheit

Pfarrer Andris Kraulins

 

www.martinadraudzas.com

 

Die Martingemeinde

Die Martingemeinde in Riga wurde im Jahr 1852 gegründet. Der Kirchenvorstand hat ca. 15 Mitglieder.

Arbeitsschwerpunkt „Diakonie“
Projekt Lebensmittelgutscheine
Projekt Kleiderkammer (große Damengrößen und Kinderkleidung gesucht)
Projekt Waschmaschine für Mittellose

Arbeitsschwerpunkt „Kinder- und Jugendarbeit“
Arbeit mit Kindern aus sozial schwächeren Familie (kinderreiche Familie, Alleinerziehende)
Sonntagsschule (christliche Erziehung)
Jugendgruppe

Arbeitsschwerpunkt „Geistliches Leben“
Gottesdienst
Taufen, Trauung, Konfirmation, Bestattungen
Seelsorge

Herausforderungen
Linderung akuter Not (Lebensmittel, Kleidung, Beratung)
Sanierung des „Gelben Pastorats“ als Ort diakonischer Arbeit und des gemeindlichen Lebens
Aufbau einer tragfähigen Struktur (Verwaltung, Finanzen, Personalwesen)

Die Partnerschaft zwischen der Martingemeinde und der St. Lorenzgemeinde Travemünde
Erste Begegnung im Juli 2001. Im gleichen Monat beschließen beide Kirchenvorstände die Partnerschaft, Auflage des Lebensmittelprojektes. Bei dem Gegenbesuch einer Delegation der Martingemeinde in Travemünde im Dezember 2001 wird eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Seitdem hat es ein aktives Miteinander, erneute Gemeindebegegnungen in Riga und in Travemünde mit einer Optimierung und Intensivierung der Zusammenarbeit gegeben.

Mitglieder dieses Partnerschafts-Ausschusses (s. Foto, v.l.n.r.)
Manfred Bellin, Brigitte Braasch, Isabell Frähmcke, Christa Krause, Siegfried Krause, Gisela Pahlke, Pastor Link

Wie können Sie helfen?
Übernehmen Sie Verantwortung!
Unterstützen Sie die Partnerschaftsarbeit in Gebet und Tat!
Übernehmen Sie zum Beispiel eine Patenschaft für Lebensmittel in Höhe von 130 €

Als Symbol für das Wachsen und Gedeihen der Partnerschaft wurde auf dem Kirchvorplatz ein Buchsbäumchen gepflanzt.